Dienstag, 20. November 2007

Montagskick und Dienstag ruhig

Nach dem ersten Arbeitstag nach meinem Heim-Urlaub ging es in die Soccer World nach Köln-Weiden, wo ich auf weitere 10 muntere Mitstreiter stieß, die allesamt des runden Leders wegen versammelt waren. Am Ende unterlag meine klar bessere Mannschaft aufgrund eigenartiger Schiedsrichter-Leistungen. Nach zwei Kölsch mit Zitronenlimonade vermengt, machte ich mich auf die Heimfahrt ins Dorf, dort angekommen auf Parkplatzsuche, die ich erfolgreicher als das Kicken beschließen konnte.

Heute merke ich die kurzen und knackigen Antritte besonders im LWS-Bereich und Martins Hacken-Tritt auf dem rechten Schienbein. An der Schaufel ist es erstaunlich ruhig am heutigen Tage, das heißt, ich bekomme eine Menge weggeschüppt. So soll es sein.

Trotz der heutigen Eröffnung einer der Kölner Weihnachtsmärkte werde ich das gutgemeinte Angebot vom werdenden Vater samt Mitbewohner ausschlagen und mir einen ruhigen Abend im Dorf machen.

Kommentare:

JEdöns hat gesagt…

Ist richtig ruhig, wenn der Tanko mal im Urlaub ist, oder? Ich genieße auch die Ruhe.

Raingar Nichts sagt: hat gesagt…

Liegt nicht nur am Tanko, sondern auch an abgearbeiteten Schüppen-Dingen.